Über uns

Der Mülheimer Schützenverein von 1837 e. V. ist Mülheims ältester, im Vereinsregister eingetragener, Verein.

Entsprechend unserer Vereinschronik ist seit der Gründung des Vereines die Mitgliederzahl, nach einer bestimmten Anlaufphase, annähernd konstant geblieben. Heute zählt unser Verein knapp 100 Mitglieder.

Wurde zu den Gründerzeiten nach dem Grundsatz „Üb’ Aug’ und Hand fürs Vaterland“ das Vereinsleben bestimmt, so haben sich Vereinsführung und Mitglieder inzwischen für eine zweigleisige Fahrweise entschieden.

Traditionspflege ist ein fester Bestandteil unserer Vereinsordnung und wird vom Vorstand fürsorglich behandelt und von den meisten Vereinsmitgliedern akzeptiert. Damit feiern wir traditionell unser jährliches Vogelschießen, den darauf folgenden Krönungsball und das Schießen „König der Könige“. So repräsentieren immer wieder neue Königspaare unseren Verein nach außen hin.

Unsere Sportschützen tun dies angesichts ihrer sportlichen Leistung. Unsere Schießsportstätte befindet sich in Mülheim-Broich an der Duisburger Straße 173. Die Straßenbahnhaltestelle „Kolkmann“ ist sicherlich für viele Mülheimer noch ein Begriff. Hier steigt man aus und fällt sozusagen direkt ins Vereinsheim. Früher befand sich in diesen Räumlichkeiten ein Kino, welches 1975 von unseren Vereinsmitgliedern in Eigenleistung umgebaut und zu einem komfortablen Schießstand umfunktioniert wurde, der seinerzeit in Mülheim und Umgebung seines Gleichen suchte.

Seitdem ging es im Schießsport für die Mülheimer Sportschützen bergauf. Disziplinen für Luftpistole und -gewehr, sowie im KK-Bereich konnten hier trainiert werden. Unsere Sportschützen belegten erste Plätze bei den Landesmeisterschaften und qualifizierten sich für Deutsche Meisterschaften. Heute wird der Schießstand, entsprechend neuer Richtlinien, erneut umgebaut ohne den Schießbetrieb einzustellen. Seit mehreren Jahren arbeiten wir daran, allen Anordnungen und Anforderungen gerecht zu werden und sind inzwischen aus dem Gröbsten raus. Nicht nur Schall- und Feuerschutzmaßnahmen wurden durchgeführt.

Alle Schießstände wurden erneuert und optimiert. Die Schießstandablagen und der Fußboden wurden farblich gestaltet und tragen zu einer angenehmen Atmosphäre bei. Ein rundum erneuerter Schießstand also, in dem die Maßtoleranzen ebenso exakt eingehalten wurden wie die Ausleuchtung der einzelnen Schießstände. Hier macht es Spaß zu trainieren und das mit 15 Schützen in den Druckluft-Disziplinen gleichzeitig. Alle Schießstände für Druckluftdisziplinen werden durch elektrische Zuganlagen betrieben. Der Sportpistolen-Schießstand bietet 2 Drehscheiben-Anlagen mit der Möglichkeit des Trainings und Wettkampfes für 8 Pistolenschützen gleichzeitig.

Das alles sind ideale Voraussetzungen für Wettkämpfe im großen Stile und zwar für Sportschützen und Publikum gleichermaßen, denn der neu errichtete Aufenthaltsraum bietet Platz für 50 Personen und lädt Sportschützen und Zuschauer gleichermaßen zum gemütlichen Verweilen ein, wobei das Wettkampfgeschehen durch die breit angelegte Fensterfront verfolgt werden kann. Wir bieten zwar keine Restauration an, aber „Snacks and Drinks“ werden bei Wettkämpfen vorgehalten.

Der Mülheimer Schützenverein von 1837 e. V. ist stolz auf seine ca. 40 aktiven Sportschützen. Nach wie vor werden erste Plätze bei den Landesverbandsmeisterschaften errungen und Qualifikationen zu den Deutschen Meisterschaften erreicht, allerdings erkennt man immer noch die Dominanz des Schützen reiferen Alters.

Erfahrungen aus jüngster Vergangenheit zeigen aber auch, das der Mülheimer Schützenverein eine Wende erfährt, was den Jugendbereich betrifft. Ausgebildete Übungsleiter mit Jugenbasislizenzen und lizenzierte Trainer stehen den jungen Sportschützen zur Seite, sodass hier eine optimale Jugendbetreuung unter ständiger Aufsicht gesichert ist. Letztendlich verantwortlich für den Zuwachs jugendlicher Sportschützen, den unser Verein zur Zeit erlebt.